Donnerstag, 30. April 2009

Privat-Bibliothek II

Die Liste ist nun fertig, ich bin bei Nummer 507 gelandet. Allerdings habe ich einige Bücher dann doch nicht aufgenommen. Wenn man aber bedenkt, daß ich bestimmt vierhundert davon schon öfter gelesen habe und schon immer Stammkunde in der jeweiligen Stadtbibliothek war, kommen im Laufe eines Lebens ein paar Tausend gelesene Bücher zusammen. Mein derzeitiger Jahresschnitt düfte so um die 120 Bücher liegen. In Schulzeiten waren das bestimmt über 200 :0)

Mittwoch, 29. April 2009

Zimmer frei!

In unserer Straße ist leider der seit Jahrzehnten leer stehende ehemalige Schlachthof ein interessantes Wohnobjekt. Owohl die Stadt nicht weit davon entfernt ein Taubenhaus bauen ließ, um sie besser unter Kontrolle zu haben, sieht es so aus, als würden die Gefiederten die großzügigeren Räumlichkeiten in unserer Nachbarschaft vorziehen. Also wird auch in diesem Jahr eine neue Generation ungestört in einem heruntergekommenen, wenn nicht einsturzgefährdeten Schandfleck bester Wohnlage aufwachsen.

Samstag, 25. April 2009

Brennesselzünsler


Laut Bestimmungsbuch ist dies ein Brennesselzünsler (da das Buch beim Druck noch nichts von der Rechtschreibreform wissen konnte, nur mit zwei "n") ;0) Er saß an der Hauswand bei der Terrasse und ließ sich nicht von uns stören, als wir dort gemütlich Kaffee/Saft getrunken haben.
Er ist der erste seiner Art, den wir bisher zu sehen bekommen haben.

Donnerstag, 23. April 2009

Linktip: Ginsterfarm

Hier gibt es nicht nur interessante Infos und Bilder über alte und seltene Gemüsesorten. Denn wer weiß schon, wie Erdmandeln aussehen oder daß es auch Etagenknoblauch gibt? Es wird auch mit vielen Bildern über die Renovierung der Ginsterfarm berichtet, einer abgelegenen Farm von 1865 in den Vogesen.

http://www.ginsterfarm.ch/

Dienstag, 21. April 2009

Privat-Bibliothek

Ich bin gerade dabei, einen Teil meiner Bücher in einer Excel-Tabelle zu katalogisieren, da ich so langsam den Überblick verliere: Keine Sachbücher, Kochbücher, Bastelbücher, usw. nur die Krimis und Romane. Das Regal im Wohnzimmer habe ich durch, das erste Regal vom ersten Stock auch. Momentan bin ich beim 422. Buch und ein Ende ist noch nicht abzusehen ...

Montag, 20. April 2009

Jede Menge Landkarten

Wenn Ihr auch zu den Müttern gehört, die für die Erdkunde-Hausaufgaben der Kinder öfter einmal auf die Suche im Internet geschickt werden, so könnt Ihr vielleicht hier fündig werden:

http://www.lib.utexas.edu/maps/

Die University of Texas hat eine Menge Karten zu verschiedenen Themenbereichen auf der Homepage.

Donnerstag, 16. April 2009

Hasen-Gourmet-Futter

Eigentlich kann man eine Blume, die so interessante Blätter hat und so wunderschön blüht, garnicht als Unkraut bezeichnen, gelle?

Tulpenportraits

Mittwoch, 15. April 2009

Orchidee

Eine der Orchideen im kleinen Treibhaus meines Schwiegervaters.
Erstaunlich, wieviele verschiedene Blüten es auf der Welt gibt.

Riesenosterblumenstrauß





Rechtzeitig zu Ostern blühte unser Magnolienbaum mit Hunderten von Blüten. Da er fast so hoch wie das Haus ist, sieht er aus wie ein etwas überdimensionierter Blumenstrauß. :0)

Dienstag, 14. April 2009

Seiner Zeit voraus ...

... war heute Morgen der erste Maikäfer des Jahres, der auf der Treppe vor dem Haus hockte.

Spaziergang


Nach dem scheinbar ewig dauernden Herbstwintergemisch sind wir nun fast ständig draußen und genießen das schöne Wetter. Die Kinder meinten schon, das seien keine Osterferien, sondern Sommerferien.
Von uns aus sind es nur ca. 20 Minuten bis zu einem Reiterhof, wo man den Pferden auf der Weide zuscheuen kann. Sie scheinen sich genauso über den Frühling zu freuen wie wir.

Montag, 13. April 2009

Hallo Frühling


Wunderschön, wie alles blüht, gelle? Wieviele Blumen, Sträucher und Bäume blühen kann man nicht nur sehen und riechen. Man kann es auch am Auto sehen, das sobald es aus der Waschanlage wieder draußen ist, schon auf dem Heimweg wie ein Magnet ein neue Pollenschicht ansammelt. Und man kann es im Garten hören - am lauten Hatschi der Familienmitglieder und Nachbarn.
Hallo Heuschnupfen :0)

Sonntag, 12. April 2009

Frohe Ostern!

Euch allen
ein Frohes Osterfest!

Freitag, 10. April 2009

Lexikon: Gaasbecks-Uhr




Bestandteil des Dieburger Rathauses sind auch zwei alte, im Jahre 1828 erbaute Gebäude, die sogenannten Mollerbauten. Auf einem davon thront der Rathausturm mit der Gaasbecks-Uhr. Zu jeder vollen Stunde stoßen die beiden kleinen Geißböcke ihre Hörner zusammen.

Donnerstag, 9. April 2009

Es grünt so grün...

Giersch, Schettele, Zaungiersch, Geißfuß, Dreiblatt, Ziegenkraut oder Ziegenfuß (Aegopodium podagraria), im Volksmund Zipperleinskraut, gilt bei Gärtnern als eines der unbeliebtesten Unkräuter. Er verbreitet sich sehr stark und lässt sich nur sehr schwer bekämpfen. Andererseits gilt er als wohlschmeckendes Wildgemüse. (Wikipedia)
Grmpf! Auch nach sechs Jahren wiederholter Ausrottungsversuche mit Stumpf und Stiel wuchert der Giersch in unserem Garten unbeeindruckt vor sich in. Gegessen habe ich es allerdings noch nicht, vielleicht sollte ich in die Giersch-Ecke einmal diesbezügliche Drohungen ausstoßen.

Mittwoch, 8. April 2009

Sandkasten-Mosaik


In unserer Nähe wird ein neues Schulgebäude gebaut. Auf dem Fußweg neben diesem Gelände wurde jede Menge Bauschutt abgeladen. Darin versteckt wie kleine Schätze, sind viele Kachelscherben. Schon zweimal waren wir im Rahmen des Mama-Osterferien-Ideen-Sonderprogramms dort und haben mit Sandeimern und Ausgrabungswerkzeugen ausgestattet welche gesucht. Wieder zu Hause angekommen, wurden sie dann von den Kindern gewaschen, getrocknet und im Sandkasten als Mosaik ausgelegt. Ich denke, einmal müssen wir mindestens noch hin, ehe das Gesamtkunstwerk fertig ist.

Dienstag, 7. April 2009

Die Küchenschelle blüht


Und nicht nur die Küchenschelle. Der ganze Garten duftet nach Blumen :0)

Montag, 6. April 2009

Kinder-Kochbuch

Gestern beim Grillen haben die Kinder natürlich auch Stockbrot gemacht. Das Rezept war aus diesem Buch, das wir uns über die Ferien aus der Schülerbücherei ausgeliehen haben. Darin sind noch viele andere Rezepte, die wirklich gut klingen und die wir zusammen in den Ferien ausprobieren wollen. Sehr empfehlenswert und wie immer bei Sven Nordqvist sehr schön illustriert. Mir persönlich gefallen ja die Mucklas besonders gut. :0)

Weltweiter Tag des öffentlichen Strickens

Es hat tatsächlich geklappt! Gerade habe ich mir den Mütz-O-Meter von save the children angeschaut. Über 50.000 Mützchen für Neugeborene wurden zu Save the Children eingesandt.
Die Initiative Handarbeit möchte weitermachen und weitere 30.000 Mützchen sammeln.
http://www.initiative-handarbeit.de/DE/19

Anleitungen gibt es dort auf der Homepage.

Sonntag, 5. April 2009

Es ist angegrillt!


Heute wurde das erste Mal in diesem Jahr auf der Terrasse gegrillt. Mmmmh! Über unseren Köpfen blühte der Mirabellen-Baum und viele Bienen- und Hummelarten von ganz klein bis ganz hummeldick brummten darin umher.

Samstag, 4. April 2009

Snailwatching II

Nachdem es nun wärmer wird, die Schnecken aufwachen und aus ihren Häuschen kommen, werden wir uns bald auf die Suche nach den Bänderschnecken machen. Die Kinder sind nicht nur fürsorgliche Schneckenhalter, sondern auch Schneckenforscher (und ich immer auf der Suche nach Antworten auf die vielen Fragen, z. B. wie Schnecken riechen können).


Deshalb wollen wir hier mitmachen: http://www.evolutionmegalab.org/de_DE/

Die ausgedruckten Unterlagen sind schon mit Kugelschreiber aufs Klemmbrett geschnallt und liegen bereit.

Snailwatching I



Darf ich vorstellen: Unsere neuen Mitbewohner. Die Kinder haben nun schon im zweiten Jahr Weinbergschnecken als Haustiere. Die beiden (nicht die Kinder) leben in einem für sie eingerichteten Zimmer-Gewächshaus und fühlen sich anscheinend schneckig wohl und das ist auch kein Wunder bei der guten Betreuung durch meine beiden Schneckenforscher.

Als Kind habe ich auch schon welche gehalten und beim Auffrischen meiner Schneckenbändiger-Erfahrungen bin ich auf ein gutes und sehr interessantes Buch gestoßen:

Hier auch die Homepage des Autors:
http://www.helix-pomatia.de/index.html

Weinbergschnecken sind übrigens keine wirklichen Gartenschädlinge. Sie weiden Algen und Felchten von Steinen ab und fressen gern schlappe, also abgestorbene Blätter von Wildkräutern. Unsere Schnecken haben Erdbeeren nie angerührt und mögen die Gurkenschalen besonders gern, wenn sie längst nicht mehr frisch sind.

Freitag, 3. April 2009

Blumen-Mehr ;0)

Immer mehr Blumen blühen und es wird immer grüner :0) Auf der Terrase trocknet zum ersten Mal in diesem Jahr wieder die Wäsche. Die Kinder haben jetzt Osterferien, keine Hausaufgaben (und sind dementsprechend in Hochstimmung) und werden gleich auf der Wiese die Hängematte aufstellen.

Mittwoch, 1. April 2009

Das blaue Band flattert :0)

Nun sind auch schon die ersten Schmetterlinge zu sehen: Kohlweißling, Zitronenfalter und Tagpfauenauge. Alle an einem Tag gesehen. :0)
Und den halben Kompost haben wir heute umgesetzt. Die Blindschleichen sind zum Glück rechtzeitig aus ihrem Winterquartier geflüchtet, die Mäuse sowieso. Sie haben Unmengen von Haselnußschalen da gelassen. Alle fein säuberlich mit winzigen Zähnchen aufgenagt. Und das Hochbeet ist aufgestellt, nur ein bißchen Erde fehlt noch und dann muß ich mich mit den Kindern einigen, welches Gemüse wir in diesem Jahr ziehen. Pflücksalat ist schon einmal genehmigt. Gurken sind auch gewünscht. Ich plädiere für Mini-Gurken. Mal sehen, was das Gartenkommitee beschließt.
 

Rechtliches

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - Az.: 312 O 85/98 - “Haftung für Links” hat das Landgericht Hamburg entschieden,dass man durch die Erstellung eines Links die Inhalte dieser Seite ggfs. mit zu verantworten hat. Dies könne - so das Gericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller durch Links auf dieser Homepage erreichbaren Seiten und weise darauf hin, dass ich keinerlei Einfluss auf die Inhalte und auf die Gestaltung der durch Links von dieser Homepage erreichbaren Seiten habe. Die Nennung von Produkten und Marken anderer Hersteller oder Anbieter dient ausschließlich zur Information und stellt keine Empfehlung dar. Alle Rechte an Markennamen und Markenbegriffen, genannten Namen und Begriffe, liegen bei den jeweiligen Markeninhabern. Falls Sie vermuten, dass Inhalte dieser Homepage eines Ihrer Schutzrechte verletzt, teilen Sie mir das bitte umgehend per elektronischer Post mit, damit zügig Abhilfe geschaffen werden kann.