Sonntag, 31. Januar 2010

Schnelles Zucchini-Gemüse


Als Beilage ganz fix gemacht (unter 20 Minuten):

2 Zucchini
etwas Olivenöl
Gewürze (z. B. Kräuter der Provence oder Pizzagewürz)
Salz

Die Zucchini in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Würfel dazu geben, mit dem Gewürz bestreuen und vermischen. Das ganze ca. 10 Minuten garen, dabei nur selten umrühren, damit die Würfelchen goldbraun anbraten. Salzen nach Geschmack.

Samstag, 30. Januar 2010

Elfen aufgepasst!

Total genial finde ich die Little Fairy Houses aus PMC von Maria Grimes. Da juckt es schon in den Fingern, aber nee, für noch ein Hobby habe ich leider keine Zeit.

Donnerstag, 28. Januar 2010

Befreiung

Wer gelernt hat,
sich von der Herrschaft des Ärgers zu befreien,
wird das Leben viel lebenswerter finden.
Euripides
(griechischer Dichter, ca. 480 - 406 v. Chr.)

Alternatives Sportprogramm für Hausfrauen

Die durchschnittliche Hausfrau hat nicht wirklich die Zeit, vormittags zwischen Einkaufen, Betten neu beziehen und Staubsaugen schnell ins Sportstudio zu hüpfen und auf teuren Sportgeräten ziemlich unproduktive Übungen zu machen (durch das schweißtreibende Bewegen von Metallhebeln könnte doch wenigstens Strom erzeugt werden, dessen Wert mit der Mitgliedsgebühr gegengerechnet wird, oder?).
Ist ja aber auch garnicht nötig. Sport findet vor der eigenen Haustür statt. Alles was man braucht, sind 10 bis 15 cm Neuschnee. Zuerst räumt und fegt man morgens noch vor sieben Uhr den Gehweg. Während Sie gemütlich frühstücken, fährt der hilfsbereite Räumfahrzeugfahrer durch die Straße und räumt den Straßenschnee auf Ihren Bürgersteig. Anschließend fahren 5 bis 10 Autofahrer über den aufgetürmten Hügel, da sie völlig zu recht vermuten müssen, dass es höchst unkreativ vom Straßenbauamt gewesen wäre, die Straße schnurgerade zu bauen.
Jetzt ist der Schnee schön fest gefahren, vielleicht sogar teilweise vereist und Sie können erneut beginnen, gemäß Richtlinien der Gemeinde, ihren Gehweg in Gänze sichtbar und sicher zu machen. Nehmen Sie sich dafür ca. eine Stunde Zeit. Hartnäckige Eisschollen können mit einem haushaltsüblichen Spaten beseitigt werden. Achten sie darauf, alle Muskelpartien gleichmäßig zu trainieren.
Wenn Sie diesen Fitnesstipp diszipliniert bei jedem Schneefall anwenden, starten Sie garantiert fit in den Frühling!

Mittwoch, 27. Januar 2010

Buch Nr. 10


In diesem Jahr. Nennt mich pingelig, aber wenn auf der zweiten Seite von über 540 schon der erste Rechtschreibfehler auftaucht, finde ich das ausgespochen störend. Fehler mache ich bestimmt selber auch mehr als genug, aber ich heiße mit Nachnamen auch nicht Heyne.

Montag, 25. Januar 2010

Frühling ins Haus



Draußen liegt wieder Schnee und es sieht so garnicht nach einem kommenden Frühling aus. Für drinnen habe ich mir jetzt den ersten Frühlingsboten geholt. Vielleicht hilft es ja?

Engelskerze



Die Kerzenzeit ist noch nicht vorbei, auch wenn der Adventskranz inzwischen weggepackt ist, steht auf dem Eßtisch immer noch eine Kerze. Diese hier habe ich zu Weihnachten geschenkt bekommen. Das Bienenwachs duftet wunderbar und sie brennt nur ganz langsam.

Samstag, 23. Januar 2010

Sieg!



Eben kamen die beiden Männer mit stolzgeschwellter Brust nach Hause. Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt. Nach nur 4 Monaten im Verein und auf seinem ersten Wettkampf hat Michael mit 150 Ringen den Kreismeistertitel bekommen. Neben der Urkunde gab es auch noch einen schönen bunten Anstecker.

Mittwoch, 20. Januar 2010

Vogelbeobachtung

Kaum klettert das Thermometer einmal auf zwei Grad, meinen die Vögel schon, der Frühling sei im Anmarsch und singen ihre Frühlingslieder. Im Park habe ich gestern drei Stieglitze (bei uns eher selten)gesehen und im Garten einen Kernbeißer (den habe ich das erste Mal in meinem Leben live gesehen). Der Graureiher und ich haben uns gegenseitig fast zu Tode erschreckt, als er nur zwei Meter von mir entfernt panisch aufflog und mit den typischen Protestschreien davonflog. Sein Mantra "sie sieht mich nicht, sie sieht mich nicht" hatte 100%ig funktioniert, beinahe wäre ich über ihn gestolpert.
Bestellung für die nächsten Tage: Könnte ich bitte wieder einmal den Eisvogel sehen? Hoffentlich hat er den Winter gut überstanden.

Montag, 18. Januar 2010

Buchstöckchen


Ein Buchstöckchen, aufgesammelt bei Frau Jette:

Schritt 1:

5 Bücher aus dem Bücherregal, unter dem Bett, auf dem Klo oder sonst wo suchen. Hauptsache fünf Bücher, egal ob zufällig oder gezielt rausgesucht. 5 Bücher. Nicht 4. Nicht 6. 5. F ü n f.

Meine 5 Bücher:
  1. Der Beruf der Jungfrau - Eine Mitgabe für Töchter bei ihrem Eintritt ins Leben von Henriette Davidis
  2. Zwischen Salon und Mädchenkammer - Frauen in Biedermeier und Kaiserzeit von Ingrid Schraub
  3. Der Rauchsalon von Charlotte MacLeod
  4. Der geheime Garten von Frances Hodgson Burnett
  5. Kaiserzeit - Bilder einer Epoche von Rolf Hochhuth und Hans-Heinrich Koch

Schritt 2:

Was ist der erste Satz des ersten Buches?

Eine geistige Bildung, die über das Alltägliche erhaben, auf den verschiedenen Gebieten des Lebens und des Wissens sich zu Hause fühlt, ist eine reiche Quelle des Genusses.

Schritt 3:

Der letzte vollständige Satz auf Seite 50 des zweiten Buches?

In den folgenden Jahren entstanden in allen größeren Städten ähnliche Institute, private wie öffentliche.

Schritt 4:
Der zweite vollständige Satz auf Seite 100 des dritten Buches?

Bis vor ein paar Tagen war doch noch alles in Ordnung.

Schritt 5:
Der vorletzte vollständige Satz auf Seite 150 des vierten Buches?

Den beiden ging es genauso wie mir.

Schritt 6:
Der allerletzte Satz des fünften Buches?

Die beiden Brüder haben 1851 die Schuhfabrik C. u. A. Hochuth gegründet.

Finale:
Eine Geschichte aus allen 5 Sätzen bilden:

Eine geistige Bildung, die über das Alltägliche erhaben, auf den verschiedenen Gebieten des Lebens und des Wissens sich zu Hause fühlt, ist eine reiche Quelle des Genusses. Die beiden Brüder haben 1851 die Schuhfabrik C. u. A. Hochuth gegründet. Den beiden ging es genauso wie mir. In den folgenden Jahren entstanden in allen größeren Städten ähnliche Institute, private wie öffentliche. Bis vor ein paar Tagen war doch noch alles in Ordnung.

Sonntag, 17. Januar 2010

Embroidery Freebies

Hier ein paar neu gefundenen Seiten, wo es Stickmuster-Freebies für die Stickmaschine gibt:

Brother
AmazingDesigns
Stickmuster-Shop

Donnerstag, 14. Januar 2010

Tipp: Burgenpuzzle

Unser Großer hat zu Weihnachten dieses 1.000-Teile-Burgenpuzzle bekommen. Es ist ein Rundpuzzle mit 69 cm Durchmesser, garnicht so einfach (also auch durchaus für Erwachsene interessant) und zu einem meiner Meinung nach günstigen Preis.

Mist!

Heute Nacht: Ärztlicher Notdienst mit dem Tochterkind im örtlichen Krankenhaus, dann Fahrt bei Glätte im Stockfinsteren 16 km über nicht geräumte Straßen bis zur Notdienstapotheke und einen grummeligen Apotheker geweckt. Jetzt Antibiotika, viel trinken, jede Menge Taschentücher, viel Ruhe. Aber trotzdem, wenn es so bleibt, sind wir an der Lungenentzündung sehr knapp vorbei geschrammt. Daumendrücken!

Mittwoch, 13. Januar 2010

Bento Boxen in Japan

Japanische Mütter und Ehefrauen lassen unsere Pausenbrote ziemlich alt aussehen. Die Boxen gibt es in allen Größen und Farben und natürlich sehr oft japanisch verspielt (das ist nicht nur auf die Kinderboxen beschränkt). Die Zusammenstellung und Kreativität ist einfach toll. Alles wird in mundgerechten Stücken zubereitet und lässt sich mit den Eßstäbchen mühelos verspeisen. Die Ernährung ist abwechslungsreich, gesund, ausgewogen und durch die liebevolle Zubereitung regt es zum Aufessen an: Salate, Kraken aus Wiener Würstchen, Schweinchen aus Reis, Gemüsefiguren, Omelettes, geröstete Algen, Häppchen aller Art ...

Hier ein Beispiel für Lunch-Boxen:

Gebt einmal bei der g.oogle-Bildersuche Bento als Suchwort ein.

Dienstag, 12. Januar 2010

Halbes Iglu

Mit einem Teil des in den letzten Tage von unserem Bürgersteig geschippen Schnee, haben die Kinder an der Gartenmauer einen Hügel aufgeschüttet, dann ausgehöhlt und ein halbes Iglu daraus gebaut. Eben wurden Teelichter hineingestellt, es sieht richtig heimelig da drinnen aus.

Sonntag, 10. Januar 2010

Zweifellos

Besser schweigen und als Narr scheinen,
als sprechen und jeden Zweifel beseitigen.
Abraham Lincoln
US-Präsident
(1809 -1865)

Daisy

Daisy ist bei uns hier recht zahm ausgefallen. Der Schnee liegt ca. 20 bis 25 cm hoch und die Kinder sind begeistert davon. Die große Fläche auf dem Bild ist normalerweise ein kleiner See an der Stadtmauer, auf dem sich Enten tummeln und die Bisamratten umherschwimmen.

Samstag, 9. Januar 2010

Posted mit dem Ipöttsche

Mittlerweile gibt es wahrscheinlich dreiundzwölfzighundert Applikationen für den IPod. Zwei davon werde ich jetzt testen, ob man damit auch im Blog posten kann.

Freitag, 8. Januar 2010

Hörbuch-Tip: Die Familiengruft

Charlotte MacLeod (1922 - 2005) ist definitiv eine meiner Lieblings-Autorinnen. Von ihren Büchern habe ich inzwischen bis auf ca. 3 alle gelesen und das nur deswegen, weil sie leider schwer zu bekommen sind.
Normalerweise bin ich sehr skeptisch Hörbüchern gegenüber, da der Buchtext sehr oft gandenlos gekürzt wird oder der Sprecher in einem nervigen Singsang daherleiert. Dieses Hörbuch war ein idealer Begleiter bei der Hausarbeit.
Bei der Öffnung der alten Familiengruft wird überraschend ein Skelett aus den 50er Jahren gefunden. Bei ihren Nachforschungen merkt Sarah Kelling schnell, dass der Mörder noch immer in der Nähe lebt und alles daran setzt, nicht entdeckt zu werden. Bald geschehen neue Morde und weitere Verbrechen des Täters kommen ans Licht.
Ein Krimi voller Spannung, skurriler Personen, Wortwitz (kommt im Deutschen nicht so gut rüber wie im englischen Original) und einem überraschenden Schluß.

Donnerstag, 7. Januar 2010

Grüner Baum

Wenn man von immergrünen Bäumen spricht, dann hat man wohl so etwas nicht im Sinn :0)

Rambutan

Die Rambutan ist mit der Litschi verwandt und sieht innen wohl auch so aus. Mal sehen, ob sie auch so ähnlich schmecken. Diese hier kommen vermutlich aus Thailand, sie werden aber auch anderswo angebaut. Ich finde es toll, daß man so nach und nach solche Exoten hier bei uns probieren kann.
Fazit: Lassen sich mit einem Messer besser/schneller schälen als Litschi, der Fruchtanteil ist höher, der Kern mandelartig. Geschmacklich mit Litschi identisch.

Mittwoch, 6. Januar 2010

Mangostane

Ich war neugierig (ich glaube, das habe ich schon öfter geschrieben ...) und habe zum Probieren Mangostane gekauft. Sie soll erfrischen und mild süß-säuerlich schmecken und enthält Vitamin C und Calzium. Sie wachsen auf bis zu 15 Meter hohen Bäumen in Südostasien, Mittelamerika und Brasilien. Das Fruchtfleich besteht aus vier bis sieben mandarinenähnlichen Segmenten mit eßbaren Kernen. Mal sehen, ob man sie auch pflanzen kann ;0)
Fazit: Sie sehen hübsch aus, die Schale ist sehr, sehr dick und hart, der eßbare Teil ist futzelig klein und schmeckt recht neutral. Lohnt also nicht wirklich, sie den weiten Weg hierher zu importieren. Kerne waren auch irgendwie nicht auffindbar.

Dienstag, 5. Januar 2010

Zeitverbringding: Kerzen gießen

Ein schönes Zeitverbringing für die Kinder bei Regenwetter ist das Gießen von Kerzen. Momentan haben wir genug bunte Kerzenreste von der Adventszeit im Haus. Alles was man außerdem braucht sind saubere Joghurtbecher, Dochte, etwas Tesa und halbe Schaschlikspießchen.
Zuerst werden Dochtstücke mit an die halben Schaschlikspieße geknotet und mit Tesa mittig auf den Boden des Joghurtbechers geklebt (siehe Bild). Dann erhitzt man in einem alten Topf im Wasserbad die Wachsreste und gießt sie schichtweise in die Becher.
Wenn die Kerze fertig und erkaltet ist, kann man sie kurz in die Gefriertruhe stellen, dann läßt sie sich besser herauslösen. Fertig :0)


Montag, 4. Januar 2010

Stachelkugeln

Diese stacheligen Kugeln habe ich letztens unter einem ahornähnlichen Baum aufgesammelt und zur Dekoration in ein Körbchen vor der Hautür gelegt. Hübsch, gelle? Den Baum habe ich bisher noch nicht identifizieren können. Im Zweifelsfall frage ich meinen Onkel, der Gärtner ist und bestimmt sowohl den französischen, als auch den lateinischen Namen kennt.

Überflüssig

Wenn auf der Erde Liebe herrschte,
wären alle Gesetze entbehrlich.
Aristoteles
(griechischer Philosoph, 384 - 322 v. Chr.)

Sonntag, 3. Januar 2010

Aussicht ...

... auf das Taubenhaus haben die Tauben von ihrem sonnigen Sitzplatz aus zwar schon, aber bisher habe ich noch nicht gesehen, dass auch nur einer der Vögel neugierig genug gewesen wäre,eine zaghafte Vogelkralle probeweise in ein Einflugloch zu strecken.
Mmmh, merkwürdig, gelle?

Samstag, 2. Januar 2010

Zwanzigzehn

Ich wünsche Euch allen
ein Frohes Neues Jahr!
 

Rechtliches

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - Az.: 312 O 85/98 - “Haftung für Links” hat das Landgericht Hamburg entschieden,dass man durch die Erstellung eines Links die Inhalte dieser Seite ggfs. mit zu verantworten hat. Dies könne - so das Gericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller durch Links auf dieser Homepage erreichbaren Seiten und weise darauf hin, dass ich keinerlei Einfluss auf die Inhalte und auf die Gestaltung der durch Links von dieser Homepage erreichbaren Seiten habe. Die Nennung von Produkten und Marken anderer Hersteller oder Anbieter dient ausschließlich zur Information und stellt keine Empfehlung dar. Alle Rechte an Markennamen und Markenbegriffen, genannten Namen und Begriffe, liegen bei den jeweiligen Markeninhabern. Falls Sie vermuten, dass Inhalte dieser Homepage eines Ihrer Schutzrechte verletzt, teilen Sie mir das bitte umgehend per elektronischer Post mit, damit zügig Abhilfe geschaffen werden kann.